http://www.buerge-fischer.ch

Sonntag, 19. Sept. 2021

Vereinsmeisterschaft 2021

Martinsflue, Forsthaus Riedholz
Mittwoch, 22. Sept. 2021
20:00 Uhr

Hardwald Finnenbahn

Mittwoch, 29. Sept. 2021
18:00 Uhr

Bannwald Weitsprunganlage

Hier bald neuster Eintrag.

NEWS

10.09.2021
Philipp

«f O k u s» - Erich Bächler

Frage von Andreas Peter:
Wie hast du deine Töchter vom OL-Sport begeistern können?
Corona hat da etwas mitgeholfen. Während dem ersten Lockdown wurden fast alle Angebote des freiwilligen Schulsports gestrichen. Nur die OLRO-Juniors gaben nicht auf.

Wer bist du, von wo kommst du ursprünglich und was machst du?
Ursprünglich komme ich aus dem deutschsprachigen Teil des Kantons Freiburg. Ich habe eine Berufslehre als Elektroniker abgeschlossen, dann die Matura nachgeholt und an der Uni Bern Biologie studiert. Heute arbeite ich an der Schweizerischen Vogelwarte in Sempach, wo ich dafür sorge, dass die Biolog*innen mit allerlei elektronischen Geräten ausgestattet sind, um den Vögeln nachzustellen. Ich bin verheiratet und Vater von zwei Töchtern.

Wann hast du mit Orientierungslauf begonnen?
Passiv am 1. Mai 1967 als siebenwöchiger Embryo im Bauch meiner Mutter. Aktiv am 09.01.1982 an einem Winter-OL des OLC Omström. Ein Schulfreund hat mich mitgenommen. Ich wusste nicht wirklich, was OL ist, nur dass man dabei kreuz und quer durch den Wald rennt. Natürlich stellte sich die Frage, mit welchem Schuhwerk man sowas am besten tut. Nach sorgfältigem Abwägen aller Vor- und Nachteile entschied ich mich für Gummistiefel. Mittlerweile habe ich aber auf OL-Schuhe umgesattelt.

Wie bist du auf die OL Regio Olten aufmerksam geworden?
Wenn man regelmässig OL macht, kennt man eigentlich fast alle OL-Vereine der Schweiz. Aber so richtig aufmerksam auf die OLRO wurde ich, als ich als Neo-Oltner plötzlich mit dem OLRO-Präsident am Jasstisch sass.

Auf welcher Karte hast du zum ersten Mal OL gemacht?
Passiv: irgendwo im Baselbiet, an die Karte erinnere ich mich aber leider nicht mehr. Aktiv: im Röseliwald bei Gurmels (Massstab 1:16‘667, Stand 1974)

Deine Lieblings OL-Karte?
Ich habe keine Lieblings OL-Karte, aber ich laufe sehr gerne im voralpinen Gelände. Dieses beinhaltet alles, was den OL-Sport so faszinierend macht: technisch anspruchsvoll, viel Relief für spannende Routenwahlprobleme, urige Wälder und schöne Landschaften.

Welche anderen Sportarten machst du/hast du ausprobiert?
In meinen Jugendjahren in Form von kurzen und eher erfolglosen Versuchen: Kunstturnen, Leichtathletik und Ersatzbankwärmer bei den Junioren C des FC Schmitten.

Wie verbringst du sonst deine freie Zeit?
Wenn neben Familie, Arbeit und OL noch Zeit übrigbleibt, beim Wandern, im Garten oder im Herbst beim Pilze suchen (lässt sich auch mit wandern und OL kombinieren).

Das schönste (OL-)Training?
Die OL-Lager als Jugendlicher mit dem Freiburger OL-Nachwuchskader in den Wäldern des Jura.

Deine beste Leistung im OL?
Der Schweizermeistertitel bei H150 an der TOM 2019 (na ja, zumindest auf dem Abschnitt von Posten 13 zu Posten 14…)

Wenn du ein Tier wärst – welches und warum?
Ein Adler, dann könnte ich mühelos durch die Lüfte segeln und die Welt von oben betrachten.

Lieblingsfächer in der Schule (damals)?
Mathe, Biologie, Geografie

Was wissen wir nicht über dich?
Kann ich leider nicht sagen, sonst wisst ihr’s ja.

Beschreibe dich in drei Worten?
Jung, erfolgreich und gutaussehend 😊

Was wolltest du schon lange mal der ganzen Welt sagen?
Die Erde könnte ein Paradies sein, aber die Krone der Schöpfung begreift es nicht.

Welchen Rat würdest du einer 15-jährigen Person geben?
Da ich aus eigener Erfahrung weiss, was 15-jährige von Ratschlägen halten, lasse ich das lieber bleiben.

Weißt du wie man die Waschmaschine bedient?
CTRL + ALT + DEL ?

Beende den Satz: Ich wollte schon immer...
...mal einen Sprint-OL ohne fehlenden oder falschen Posten und ohne gröberen Bock absolvieren.

Was wolltest du als Kind später mal werden?
Zuerst Kranführer, dann Pilot.

Dein Lieblingsplatz in Olten?
Die Wälder rund um Olten.

Was sind die Nachteile des Lebens in Olten?
Olten dürfte ruhig etwas fortschrittlicher sein … und ja, der Nebel im Winterhalbjahr.

Was kommt dir spontan zu diesen Wörtern in den Sinn?
Zeit – läuft nicht immer gleich schnell
Olten – von Wäldern umgeben, aber doch zentral
Grün – frisches Buchenlaub im Frühling
Sommer – Hitze
Hitze – Sommer
Schnee – fehlt bei uns leider im Winter
Schöne Landschaft – tut der Seele gut
Kompass – wichtig in allen Lebenslagen

Wen möchtest du als nächstes interviewt haben?
Daniel Spitzli

Was möchtest du schon lange von ihm/ihr wissen?
Welches ist Deine Lieblingskuchensorte am OL-Kuchenstand?

«f O k u s» - Erich Bächler