http://www.balsthal.ch/de/

Donnerstag, 26. Mai 2022

5.Nationaler (EGK 5 Days)

Chaumont Pierre-à-Bot
Mittwoch, 18. Mai 2022
18:00 Uhr

Säli-Engelberg, Elefantenplatz/Steinbruch

Mittwoch, 25. Mai 2022
18:00 Uhr

Born, 1000er Stägeli

Mittwoch, 1. Juni 2022
18:00 Uhr

Stadt Olten, Brunnen Schützi Parkplatz

Hier bald neuster Eintrag.

NEWS

19.04.2022
Philipp

«f O k u s» - Simone Strugalla

Frage von Fernando Fasciati:.
Liebe Simone, wir haben von Tobias und Yvonne gelesen, wie sie jung zum OL kamen. Was ist deine “OL-Story”?
Im Gegensatz zu Tobias und Yvonne war OL in meiner Kindheit kein Thema. Ich habe zwar mit meinen Schwestern auf dem elterlichen Grundstück immer Mal wieder Schätze mittels Schatzkarten gesucht, meinen ersten organsierten OL habe ich aber erst während meiner Jugend absolviert. Das war im Rahmen des Turnunterrichts bei Fritz Dietiker in der Bezirksschule Balsthal.
Und obwohl ich bereits mit 17 Jahren in die Familie Haefeli „eintrat“, war der OL bis vor Kurzem nur bedingt ein Thema.

Wer bist du, von wo kommst du ursprünglich und was machst du?
Mein Name ist Simone Strugalla, ich bin 39 Jahre alt, naturverbunden, aufgeschlossen, gerne kreativ und aktiv. Aufgewachsen bin ich im schönen Balsthal, wo ich eine frohe Kindheit und die obligatorische Schulzeit erlebte. Anschliessend führte mein Weg in „die weite Welt“ nach Olten ans LehrerInnenseminar. Welch ein Glück, an der Kanti lernte ich Tobias kennen und seit dieser Zeit teilen wir viele Freuden und schöne Momente, stehen aber auch in schwierigen Zeiten zueinander.

Ich bin ausgebildete Primarlehrerin und habe ein Studium in Ernährung und Diätetik an der Berner Fachhochschule abgeschlossen. Aktuell arbeite ich in einem Teilpensum im Kindergarten Bellach. Ich schätze es sehr, mit den Kindergartenkindern in die verspielte Welt einzutauchen und dennoch als Mami für unsere Kinder Dario (9 Jahre) und Jana (7 Jahre) genügend da sein zu können.

Wann hast du mit Orientierungslauf begonnen?
Soweit ich mich erinnern kann, war das in der Bezirksschule in Balsthal, wobei man da nicht von aktivem OL reden kann. So wirklich begonnen mit regelmässigem OL habe ich bis heute noch nicht...

Wie bist du auf die OL Regio Olten aufmerksam geworden?
Durch Tobias und die Familie Haefeli

Auf welcher Karte hast du zum ersten Mal OL gemacht?
Im Wald rund um Höngen

Deine Lieblings OL-Karte?
Während der Lock-Down-Zeit hat Tobias zusammen mit unseren Kindern auf der Martinsfluh für mich einen Geburtstags-OL vorbereitet. So konnte ich während zwei Stunden den Frühlingswald geniessen und die Posten einsammeln. Bei jedem Posten sammelte ich zwei Holzplättchen mit Buchstaben drauf, welche ein Lösungswort ergaben. Beim letzten Posten erwartete mich ein wunderbares Picknick mit meinen Liebsten. Das war toll :)

Welche anderen Sportarten machst du/hast du ausprobiert?
Am liebsten bewege ich mich in der Natur (Wandern, Biken, Ski fahren). Ich bin aber auch gerne im Wasser (Aquafit, Schwimmen) und seit ein paar Wochen übe ich mich in Yoga (leider noch nicht so regelmässig, wie ich das gerne würde). Ausprobiert habe ich auch verschiedene Tanzstyle.

Wie verbringst du sonst deine freie Zeit?
Meine freie Zeit verbringe ich gerne mit meiner Familie und Freunden. Am liebsten aktiv in der Natur. Ich schätze unseren Garten, in dem ich immer mal wieder etwas gärtnern, einpflanzen und dann wachsen sehen kann. Ich bin auch gerne kreativ und ich mag es, anderen Leuten schöne Post zu schicken. Dies hat mich dazu animiert, selber Karten zu gestalten.

Zu Geburtstagen oder Alltags-Anlässen beschenke ich Menschen aus meinem Umfeld gerne mit Gebäck. Freude schenken macht mir Freude :).
Ah: Lesestoff hätte ich jede Menge - meistens fallen meine Augen abends nach ein paar Seiten aber zu...

Das schönste (OL-)Training?
Nicht eigentlich ein Training aber ein unvergessliches Erlebnis: Die Wanderungen im Himalaya-Gebirge zusammen mit Tobias.

Deine beste Leistung im OL?
Huch, da kann ich nicht mitbieten...

Wenn du ein Tier wärst – welches und warum?
Ein Schmetterling – es würde mich wahnsinnig interessieren, wie es sich anfühlt, die Metamorphose zu erleben und dann aus eigener Kraft zu fliegen und all das Schöne aus der Luft zu bestaunen.

Lieblingsfächer in der Schule (damals)?
Französisch und den Schwimmunterricht mochte ich ganz gerne.

Was wissen wir nicht über dich?
Dass ich als zweijähriges Kind öfters eine Unterhose als Kopfbedeckung trug und mein linker Fuss etwas grösser ist als mein rechter.

Beschreibe dich in drei Worten?
Gewissenhaft, empathisch, mehrheitlich ausgeglichen

Was wolltest du schon lange mal der ganzen Welt sagen?
Es sind oft die kleinen Dinge, die uns die grösste Freude machen.
Es sind nicht die Glücklichen, die dankbar sind, es sind die Dankbaren, die glücklich sind.

Welchen Rat würdest du einer 15-jährigen Person geben?
Du bist genug. Vertraue, dass genau das Richtige zum richtigen Zeitpunkt kommen wird.

Weißt du wie man die Waschmaschine bedient?
Selbstverständlich – das könnte ich wohl im Schlaf ;-)

Beende den Satz: Ich wollte schon immer...
... Mami sein :)

Was wolltest du als Kind später mal werden?
Stewardess und Lehrerin

Dein Lieblingsplatz in Feldbrunnen?
Das Balmfluhköpfli – es liegt zwar nicht in Feldbrunnen, aber direkt oberhalb von Feldbrunnen. Von dort oben kann ich unser Haus sehen und vom Badzimmerfenster aus sehe ich das Balmfluhköpfli.

Was sind die Nachteile des Lebens in Feldbrunnen?
Spontan kommen mir hauptsächlich Vorteile in den Sinn...
Ein Nachteil ist wahrscheinlich der Nebel im Herbst, wobei die Stimmung dann häufig auch mystisch ist und wir dank Weissenstein und Balmberg ja das Glück haben, über die Nebelgrenze gehen zu können.

Was kommt dir spontan zu diesen Wörtern in den Sinn?
Zeit – sie zu schätzen ist wohl das grösste Geschenk und die grösste Herausforderung.
Olten –mein Gottibueb Louis und seine Familie, Kantizeit.
Grün – Jade (ein Grünton) ist meine Lieblingsfarbe.
Frühling – Lebensenergie, Erwachen, Blumen, raus in die Natur.
Hitze – in Korsika am Meer voll ok.
Schnee – schöne Familienferien auf der Bettmeralp.
Schöne Landschaft – die Weite in den Bergen von Nepal
Kompass – absolut nützlich, den Umgang muss ich aber noch üben.

Wen möchtest du als nächstes interviewt haben?
Bettina Wyss

Was möchtest du schon lange von ihr wissen?
Welchen Rat gibst du mir als OL-Einsteigerin?

«f O k u s» - Simone Strugalla